Schomburg THERMOPAL-SP Saniervorspritzmörtel 25 kg

Produkt-ID: 201419001

Lieferzeit. 1 bis 3 Werktage

25,68 EUR

42 Sack je 25,42 EUR
84 Sack je 25,17 EUR
126 Sack je 24,91 EUR
168 Sack je 24,65 EUR
incl. 19% USt. zzgl. Liefer- und Versandkosten
Packung enthält 25 kg
1 kg entsprechen 1,03 EUR
Gewicht: 25 kg
Sack


Schomburg THERMOPAL-SP
WTA Saniervorspritzmörtel

WTA-zertifizierter Spritzbewurf
werkgemischter Trockenmörtel
hydraulisch abbindend
sehr gute Haftung auf mineralischen Untergründen
sehr gute Haftung für nachfolgende Putzschichten
für innen und außen

Einsatzgebiete:
Als Putzgrundvorbereitung (Haftgrund) für das Aufbringen
von mineralischen Putzen, z.B. THERMOPAL-GP11,
THERMOPAL-SR24, THERMOPAL-SR44,
THERMOPAL-SR44-weiß und THERMOPAL-ULTRA, auf
tragfähigen, mineralischen Untergründen.

Technische Daten:
Basis: Werktrockenmörtel
Farbe: grau
Körnung: < 4,0 mm
Wasserbedarf: ca. 6,5–6,8 l/25-kg-Sack
Verarbeitungszeit: ca. 2 Stunden bei +23 °C und 50% rel. Luftfeuchte
Verbrauch: · ca. 3,0 kg/qm/mm als Haftgrund
(vollflächig)· ca. 1,5 kg/qm/mm (netzförmighalbdeckend)
Verarbeitungs-/Untergrundtemp.: +5°C bis +30°C
Lagerung: trocken, angebrochene Gebinde umgehend aufbrauchen

Untergrund:
Der Untergrund muss tragfähig und frei von haftungsmindernden Stoffen wie Trennmittel, Staub oder anderen
haftungsmindernden Stoffen sein. Alte Putze, Anstriche und Beschichtungen restlos bis auf den mineralischen
Untergrund entfernen. Den Untergrund reinigen, zerstörte Steine im Mauerwerk ersetzen bzw. ausbessern. Mürbe
Mauerwerksfugen ca. 2cm tief auskratzen. Salzbelastete Untergründe sind vor den Putzausführungen mittels
ESCO-FLUAT zu fluatieren.

Verarbeitung:
THERMOPAL-SP wird mit ca. 6,5–6,8 Liter sauberem Wasser mit einem geeigneten Rührwerk (ca.
500–700 min-1) klumpenfrei angemischt. Der Auftrag erfolgt gemäß den anerkannten Regeln der Putztechnik
und wird bei nachfolgenden Putzaufbauten mit Sanierputzen netzförmig aufgebracht. Deckungsgrad
≤50%. Bei Anwendungen in Kombination mit mineralischen Dichtungsschlämmen oder
Bruchsteinuntergründen muss THERMOPAL-SP vollflächig erfolgen. Der Spritzbewurf sollte nur dünn,
max. 5 mm, aufgetragen werden. Den Untergrund ggf. leicht vornässen, um ein Aufbrennen durch zu starke
Saugfähigkeit zu unterbinden und eine hohe Haftung zum Untergrund zu gewährleisten.
THERMOPAL-SP kann mit allen gebräuchlichen kontinuierlichen Mischpumpen verarbeitet werden.

Verbrauch:
ca. 3 kg/qm als Haftgrund
ca. 1,50 kg/qm pro mm Schichtdicke in der Fläche

Farbe:
Grau

Produktinformation

Lieferform:
1 Sack a 25 kg

Sicherheitshinweis:
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008

THERMOPAL-SP

Einstufung des Stoffs oder Gemischs
Einstufung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
GHS05 Ätzwirkung
Eye Dam. 1 H318 Verursacht schwere Augenschäden.
GHS07
Skin Irrit. 2 H315 Verursacht Hautreizungen.
STOT SE 3 H335 Kann die Atemwege reizen.
Kennzeichnungselemente
Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
Das Produkt ist gemäß CLP-Verordnung eingestuft und gekennzeichnet.
Gefahrenpiktogramme GHS05, GHS07
Signalwort Gefahr
Gefahrbestimmende Komponenten zur Etikettierung:
PZ Klinker
Gefahrenhinweise
H315 Verursacht Hautreizungen.
H318 Verursacht schwere Augenschäden.
H335 Kann die Atemwege reizen.
Sicherheitshinweise
P261 Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.
P280 Schutzhandschuhe / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen.
P304+P340 BEI EINATMEN: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmungsorgen.
P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen.
Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P405 Unter Verschluss aufbewahren.
P501 Entsorgung des Inhalts / des Behälters gemäß den örtlichen / regionalen / nationalen/ internationalen Vorschriften.
Sonstige Gefahren
Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung
PBT:
Nicht anwendbar.
vPvB: Nicht anwendbar.